Klimaabgabe auf alle tierlichen Lebensmittel

Laut eines Berichtes des Weltklimarates (IPCC), der am 08.08.2019 vorgestellt wurde, erwärmt sich die Erde immer weiter. Über den Landmassen sind wir schon bei einer Erwärmung von 1,53 Grad Celsius. Der Weltklimarat empfiehlt nun eine drastische Wende im Landbau und bei der Lebensmittelverschwendung und hat errechnet, dass 23 % des weltweiten CO2-Verbrauchs durch die extreme ausbeutende Landwirtschaft und Massentierhaltung verursacht wird. Wir fordern eine Klimasündenabgabe auf alle Fleischprodukte und tierlichen Erzeugnisse von mindestens 30,00 Euro pro Kg. Zur Erklärung: 1 kg Schweinefleisch kostet in Deutschland im Durchschnitt 6,27 Euro, bzw. umgerechnet auf 100 g sind 63 Cent. Eine Fleischsteuer mit

Demo Schliessung aller Schlachthäuser

Wir sind eine Gruppe von 40 bundesweiten veganen Aktivist*innen. 30 von Ihnen werden am kommenden Samstag 13.07.2019 in Göttingen zusammenkommen um die neue Organisation vegan4future e.v. zu gründen.   Die Gründungsveranstaltung wird um 13.30 Uhr unterbrochen um an der Demo zur Schliessung aller Schlachthäuser in Göttingen teilzunehmen. Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, gemeinsam mit Ariwa und allen anderen Orgas in Göttingen Gesicht zu zeigen. Wir müssen endlich Klimafreundliches Handeln belohnen und klimaschädliches Handeln bestrafen. Das gilt in allen unseren Lebensbereichen, aber ganz besonders in der Landwirtschaft und bei der Ernährung.   Wir fordern das sofortige Beenden der Klimaschädlichen Subventionspolitik