QUERDENKEN

Stellungnahme zum Thema „Querdenken“

ParentsForFuture haben sich in einem offenen Brief von der Bewegung „Querdenken“ distanziert. Der Vorstand des Vereins vegan4future e.V. schließt sich diesem Brief an und distanziert sich eindeutig von der Bewegung „Querdenken“, deren Zielen, Mitgliedern und Sympathisanten.

Die vegane Bewegung hat in den letzten Monaten einen großen Schaden genommen. Die Radikalisierung quer durch die Reihen der pflanzlich lebenden Menschen geht auch an uns nicht spurlos vorbei.

Wir können nicht in der Klimakrise immer wieder auf die Wissenschaft verweisen und die Politik dazu auffordern, sich diesen Erkenntnissen zu stellen und dementsprechend Maßnahmen zu ergreifen und auf der anderen Seite in der aktuellen Coronakrise gegen die Wissenschaft argumentieren.

Die aktuelle Covid-19 – Pandemie ist nicht der eigentliche Gegenstand unseres Vereins, trotzdem können wir uns den aktuellen Geschehnissen nicht verschließen. Wir fordern alle Beteiligten auf, wieder auf eine gemeinsame wissenschaftliche Ebene zu kommen und einen ordentlichen Diskurs zuzulassen. Dieser Diskurs muss, wie seit Jahrtausenden, eine Rede und Gegenrede zulassen und dabei gemeinsame Erkenntnisse ermöglichen.

Wir wissen, dazu gehört Vertrauen und Verständnis für andere Positionen. Das Zuhören wird immer wichtiger und kommt in der heutigen Öffentlichkeit leider kaum noch vor. Aber ein wichtiger Bestandteil des Diskurses muss auch das Aufklären von Fakten und das Akzeptieren von einer wissenschaftlich fundierten Realität sein. Wenn aber „alternative Fakten“ in die Welt gesetzt werden, die keinerlei Fundament haben und nur erfunden werden, um das eigene Ego zu stärken und Zwietracht und Missgunst zu fördern, wird es auch zu unserer Aufgabe, dem entschieden zu widersprechen und über Fakten aufzuklären. Genauso wie wir es in der derzeitigen Klimakatastrophe und in Bezug auf die pflanzliche Ernährung täglich tun.

Wir distanzieren uns von sämtlichen Positionen und Bewegungen, die die Grundlagen wissenschaftlicher Arbeit anzweifeln und von rassistischen, nationalistischen, sexistischen, homophoben und speziesistischen Weltanschauungen jeglicher Art.

In der letzten Mitgliederversammlung am 24.10.2020 haben wir unsere Ethikerklärung überarbeitet und ergänzt. Diese Ethikerklärung ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Satzung:

Ethikerklärung des Vereins vegan4future e.V.

Der gemeinnützige Verein vegan4future e.V. setzt sich ein für einen möglichst zügigen Wandel von einer Gesellschaft mit uneingeschränkten wirtschaftlichem Wachstum hin zu einer achtsamen, wertschätzenden, gerechten Gemeinschaft, die jede Lebensform respektiert, schützt und aktiv ihr Lebensumfeld bewahrt. Die dabei mögliche und notwendige Einmischung in politische Verhältnisse unseres Landes ist absolut friedlich und grundgesetzkonform. Das Vereinshandeln basiert auf keinerlei parteipolitischen Grundsätzen und vegan4future lehnt politisch extremistische Denk- und Handlungsweisen kategorisch ab.

vegan4future e.V. handelt als unparteiische, außerparlamentarische Vereinigung überkonfessionell, laizistisch und orientiert an der Ethik eines friedlichen Miteinanders aller Lebewesen. Der Verein verurteilt alle rassistischen, nationalistischen, sexistischen, homophoben und speziesistischen Weltanschauungen und duldet in seinen Reihen keine Mitglieder mit diesen Denkweisen. Wir arbeiten mit allen Umwelt- und Tierschutzorganisationen zusammen, die unseren Vereinsgrundsätzen zustimmen und entsprechend handeln.

Diesen Aussagen ordnen sich unter Beachtung unserer demokratischen Grundwerte alle Ziele, Zwecke und Maßnahmen des Vereins unter. Der Verein arbeitet daran, klimaschädliches individuelles und öffentliches Handeln zu verdeutlichen sowie Korrekturen und nachhaltige Alternativen zu bewirken. vegan4future e.V. arbeitet an der Etablierung wirklicher Tierrechte.

Ein zentrales Anliegen von vegan4future e.V. ist die Beschaffung und Verbreitung eingehender Informationen zu allen positiven Aspekten pflanzlicher Ernährung und zur Förderung eines allgemeinen Verständnisses, um zukünftig global, ökologisch, nachhaltig, sozial und fair zu handeln.

Unvereinbar mit den Werten und Zielen von vegan4future e.V. ist jegliche Form der beabsichtigten, absichtlichen oder bewusst in Kauf genommenen Schädigung von Klima, Umwelt, Mensch und Tier.

Alle Mitglieder des Vereins fördern auf allen Ebenen der Zusammenarbeit eine wertschätzende und würdevolle Kommunikation. Diskussionen und konstruktiver Streit bringen uns bei der Erreichung unserer Vereinsziele gewinnbringend weiter, wobei eine gegenseitige Wertschätzung Bestandteil des täglichen Umgangs in allen Bereichen des Vereins Normalität sein muss.

Der Vorstand von vegan4future trägt Sorge dafür, dass die Rahmenbedingungen zur Einhaltung dieser Ethikerklärung geschaffen werden und sich jedes Mitglied dieser Erklärung verpflichtet. Der Vorstand sorgt dafür, dass die Ethikerklärung eingehalten wird, indem Handlungen gegen die Grundsätze, die Ziele und die Satzung des Vereins konsequent bis hin zur Kündigung einer Mitgliedschaft geahndet werden.

Diese Ethikerklärung ist Bestandteil der Satzung und des Mitgliedsantrags.

Erstfassung, Gründungsversammlung 13.07.2019
Überarbeitete Fassung, verabschiedet auf der Mitgliederversammlung am 24.10.2020

Göttingen, 03.12.2020

Vegan4future e.V.
Vorstand

Diese Stellungnahme zum Thema „Querdenken“ wurde am 03.12.2020 in der 22. Vorstandsitzung beschlossen.

Stellungnahme Parents for Future Germany:
https://www.parentsforfuture.de/system/files/2020-10/Stellungnahme%20Querdenken-Bewegung.pdf

Stellungnahme „Querdenken! zum download: https://vegan4future.de/wp-content/uploads/2020/12/Stellungnahme-zu-Querdenken-vegan4future-e.V..pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.