BESUCH BEI DEN WOLFSHUNDEN

Es gibt unter den Wolfsfreunden einige, die sich einen „Wolf fürs Sofa“ anschaffen wollen, ohne sich über die Verantwortung und über die besonderen Voraussetzungen im klaren zu sein, die mit einer solchen Anschaffung verbunden sind. Vielen Dank an Holger und Gabriele Jentzsch von Wolfshunde Wolf of Mystika Sie leben mit vier Tschechoslowakischen Wolfhunden (TWH) zusammen.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich nicht um „normale“ Haushunde, das heißt: nur wenige Menschen sind geeignet, sich solche Hunde zu halten. Zunächst einmal sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass man nur reinrassige und mit Papieren ausgestattete Hunde von erfahrenen Züchter erwirbt.

Dann muss, wer sich für TWH entscheidet, wissen, dass er sein gesamtes Leben auf sie ausrichten muss. Es kommt nicht in Frage, diese Hunde alleine zu Hause zu lassen (nur selten gibt es Ausnahmen, wo die Hundebesitzer ihre Tiere allein lassen können) . Sie würden alles versuchen, aus ihrem „Gefängnis“ auszubrechen. Wenn sie entkommen wollen, springen sie sogar durch Fensterscheiben. Gemeinsame Urlaube oder Besuche bei Freunden gehen nur in Begleitung der Hunde. Nicht ohne Grund ist die Scheidungsrate bei TWH-Besitzern hoch.

Wie viel Wolf in den TWH steckt, zeigt sich in vielerlei Hinsicht. So kann es bisweilen sehr lange dauern, bis diese Hund stubenrein werden, und sie gehorchen nicht unbedingt aufs Wort. Der langfristige Gehorsam fehlt. Die Tiere haben ihren eigenen Kopf.

Beim Gassigehen sollten die TWH stets zusammen mit ihrem „Rudel“ und an der Leine ausgeführt werden, (es gibt Ausnahmen dass einige Besitzer ihre Hunde ohne Leine laufen lassen können) da sie sonst die Gelegenheit nutzen, um einen eigenen, mitunter sehr ausgiebigen Ausflug zu unternehmen. Auch andere Hundebesitzer sollten Rücksicht nehmen und darauf achten, ihre Hunde an der Leine zu führen, wenn sie TWH begegnen. Ansonsten kann es zu gefährlichen Auseinandersetzungen kommen, da TWH wie Wölfe keine Eindringlinge dulden.

In vielen Situationen zeigt sich die besondere Cleverness der TWH. Beispielsweise bringen sie es fertig, eine abgeschlossene Tür zu öffnen, wenn der Schlüssel steckt, den Backofen zu öffnen und nach Entnahme der Pizza wieder zu schließen  oder Frauchen abzulenken, damit ein anderes Rudelmitglied ein Leckerlie stiebitzen kann.

© Roma Forgia und Heiko Horn, 19.07.2020

Roma Forgia und Heiko Horn sind als engagierte Tierschützer für vegan4future e.V. im Bereich Hamburg & Schleswig-Holstein unterwegs. Ihr erreicht sie unter hamburg@vegan4future.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.