Mahnwache vor dem Schlachthof Vion

Bericht von der Mahnwache am 20.07.2020 in Bad Bramstedt

Vielen Dank an Hamburg Animal Save für die Organisation der Mahnwache vor dem Schlachthof Vion in Bad Bramstedt und vielen Dank an alle tapferen Tierschützer, die vor Ort waren.

Es war für uns als Vertreter von Vegan4future e.V. die erste Aktion dieser Art, und wir wussten, dass es hart werden würde, und das wurde es dann auch. Wir hörten das Schreien der Rinder, der Geruch des Todes lag in der Luft.

Wir standen an einer recht stark befahrenen Straße, und zwar so, dass die Autofahrer/-innen unsere Schilder gut erkennen konnten. Die Reaktionen waren unterschiedlich. Einige schauten stur gerade aus, aber es gab auch immer wieder welche, die durch Hupen und/oder Handzeichen ihre Solidarität bekundeten.

Mit Unterstützung einer Tierärztin von Vion wurden zwei Transporter mit Rindern angehalten, damit wir den Tieren für einige Minuten nah sein konnten. Es war für uns alle ein sehr bewegender Moment. Man sah ihre Mäuler und ab und zu ihre Augen mit den leidvollen, ängstlichen Blicken. Dann fuhr der Transporter weiter zur Laderampe, wo die Tiere rausgetrieben wurden. Wir sahen Rinder, die nicht raus wollten, die rückwärts rausgegangen sind, weil sie rausgedrängt wurden, Rinder, die zurück in den Transporter wollten und nicht konnten, einige haben auch gehumpelt. Es war ein grauenvoller Anblick und für uns schwer zu ertragen. Unmittelbar nach dem Verladen hörte man die armen Seelen schreien und trampeln. Dann herrschte Totenstille.

Liebe Verbraucher, Tierschutz fängt auf dem eigenen Teller an. Verzichtet auf Tierprodukte. Es muss ein Umdenken stattfinden, damit diese furchtbare Tötungsmaschinerie bald ein Ende hat. Go Vegan!

© Heiko Horn und Roma Forgia für vegan4future e.V. Regionalgruppe Hamburg – 20.07.2020